PERSPEKTIVE – Neues Erasmus+ Projekt

PERSPEKTIVE (ENGLISH BELOW)

Ein aktives europäisches Netzwerk aus Stakeholdern aus Haftanstalten und der Inklusion, ein ambitioniertes Ziel? In der Vorgeschichte zu diesem Projekt wurden viele erfolgreichen Meilensteine erreicht, unter anderem wurde Next Steps (als direktes Vorgängerprojekt) von der deutschen nationalen Agentur als good practise Projekt vorgestellt. Dementsprechend waren und sind die Erwartungen hoch an das Konsortium aus 11 Projektpartner sowie 6 Haftanstalten und 1 Justizverwaltung als assoziierte Partner. Übergeordnetes Ziel dieses Projektes, wie auch bei seinen Vorgängern, soll es sein die Inklusion von ehemalgien Inhaftierten in den Arbeitsmarkt zu erleichtern und auch aktiv zu unterstützen. Schon vor dem offiziellen Projektstart [01.12.2023] haben sich am 15.11.2023 haben sich insgesamt 22 Vertreter:innen des Projektkonsortiums zur ersten Kennenlern- und Koordinierungsrunde getroffen.

PERSPEKTIVE
Pre-Kick Off-Meeting mit einer umfangreichen Vorstellungsrunde / Pre-kick-off meeting with an extensive round of introductions

Die geplanten Ergebnisse des Netzwerks und der assoziierten Haftanstalten:

PERSPEKTIVE – Handbuch

Die drei geplanten Outputs sollen dafür sorgen, dass der Impact dieses Projektes auf vielen Ebenen erlebbar wird. Zum einen soll ein erlebnispädagogisches Handbuch konkrete Handlungsmöglichkeiten für die direkte Arbeit mit den Inhaftierten aufzeigen. Durch klare Zielvereinbarungen und Phasen, von der Recherche bis zur Übersetzung in verschiedene Sprachen, bieten wir den assoziierten Haftanstalten eine Anleitung für die Anwendung erlebnispädagogischer Ansätze. Das Handbuch zielt darauf ab, berufsbezogene Kompetenzen von Inhaftierten zu stärken und wird in vier Kapiteln verschiedene Aspekte der Erlebnispädagogik im Strafvollzug behandeln.

PERSPEKTIVE – Magazin

Ein wichtiger Schritt hin zur Vernetzung von Haftanstalten und aktiven Organisationen im Bereich der Arbeit mit Inhaftieren ist die Erstellung und Distribution eines hochwertigen Printmagazins, das Berichte, Reportagen und Interviews aus verschiedenen europäischen Vollzugsanstalten präsentiert. Das Magazin, in den Sprachen Englisch, Deutsch, Griechisch, Italienisch, Isländisch, Rumänisch und Türkisch, wird dazu beitragen, Vorurteile abzubauen und ehemaligen Inhaftierten Beschäftigungsperspektiven zu bieten. Die Verbreitung erfolgt sowohl in gedruckter Form als auch digital über verschiedene Kanäle Dieses soll mindestens in 100facher Auflage pro Sprache herausgegeben werden.

PERSPEKTIVE – NETZWERK

Alle Partner sind im Laufe des Projektes aktiv daran beteiligt, mit Hilfe ihres Know-How, den erschaffenden Produkten sowie ihrem bestehenden Umfeld, ein lebendiges und professionelles europäisches PERSPEKTIVE-Netzwerk aufzubauen. Dieses Netzwerk hat als Ziel den Austausch von Bediensteten in Vollzugsanstalten zu fördern und weitere aktuelle und zukünftigen Stakeholder dabei zu unterstützen, die erfolgreiche Integration von Inhaftierten in den Arbeitsmarkt europaweit zu vereinfachen. Die Erfahrungen aus vorangegangenen Projekten zeigen, dass es bisher keine europäischen Netzwerke auf dieser Ebene gibt, was jedoch einen bedeutenden Beitrag zur Schaffung Standards für inklusive Ansätze im Strafvollzug leisten könnte. Durch persönliche Treffen in den assoziierten Vollzugsanstalten wollen wir nicht nur die tägliche Arbeit kennenlernen, sondern auch die Atmosphäre erleben und Erfahrungen austauschen, um die Wiedereingliederung von Inhaftierten zu verbessern.

Projektwebsite für mehr Informationen: http://perspektive-project.eu/

Folgen Sie PERSPEKTIVE auch auf Facebook, Instagram und LinkedIn.

PERSPEKTIVE (ENGLISH VERSION)

An active European network of stakeholders from prisons and inclusion, an ambitious goal? Many successful milestones were achieved in the history of this project, including Next Steps (as a direct predecessor project) being presented by the German national agency as a good practice project. Accordingly, expectations were and are high for the consortium of 11 project partners as well as 6 prisons and 1 Administration of justice as associated partners. The overarching aim of this project, as with its predecessors, is to facilitate and actively support the inclusion of former prisoners in the labour market. Even before the official start of the project [01.12.2023], a total of 22 representatives of the project consortium met on 15.11.2023 for the first meeting and coordination round.

The planned results of the network and the associated detention centres:

PERSPEKTIVE-Handbook

The three planned outputs should ensure that the impact of this project can be experienced on many levels. On the one hand, an experiential education handbook is intended to show concrete possibilities for action for direct work with the inmates. Through clear objectives and phases, from research to translation into different languages, we provide associated prisons with guidance on how to apply experiential education approaches. The handbook aims to strengthen job-related skills of prisoners and will cover different aspects of experiential education in prison in four chapters.

PERSPEKTIVE-Magazine

An important step towards networking prisons and organizations active in the field of working with prisoners is the creation and distribution of a high-quality print magazine that presents reports, features, and interviews from various European prisons. The magazine, which is available in English, German, Greek, Italian, Icelandic, Romanian and Turkish, will help to break down prejudices and offer employment prospects to former prisoners. It will be distributed both in printed form and digitally via various channels and will be published in at least 100 copies per language.

PERSPEKTIVE-Network

All partners are actively involved in building a vibrant and professional European PERSPEKTIVE network with the help of their know-how, the products they create and their existing environment. The aim of this network is to promote the exchange of prison staff and to support other current and future stakeholders in facilitating the successful integration of prisoners into the labour market throughout Europe. Experience from previous projects shows that there are no European networks at this level, but this could make a significant contribution to creating standards for inclusive approaches in the prison system. Through face-to-face meetings in the associated prisons, we not only want to get to know the daily work, but also experience the atmosphere and exchange experiences in order to improve the reintegration of prisoners.

Project website for more information: http://perspektive-project.eu/

Follow PERSPEKTIVE on Facebook, Instagram and LinkedIn.

ERASMUS+ Projekt INTERPRENTICE

Interprentice (ENGLISH BELOW)

Das Projekt „Interprentice“ bietet, vor dem Hintergrund der Pandemieerfahrungen und der zunehmenden Digitalisierung eine innovative Perspektive für Ausbildungszentren sowie Auszubildende auf interdisziplinäre, internationale Zusammenarbeit im berufsbildenden Kontext. Angesichts des rasanten Wandels hin zu einer volldigitalen Arbeitswelt, insbesondere in Zeiten globaler Herausforderungen, hat sich die Frage gestellt: Wie können Auszubildende die Qualität ihrer Ausbildung erweitern und gleichzeitig internationale Zusammenarbeit und digitales Arbeiten erleben?

Interprentice – Projektaufbau

Das Projekt umfasst sechs Hauptaktivitäten, beginnend mit der Analyse des Bedarfs an digitalen Kompetenzen   im Handwerk/ Elektrobereich bis hin zur Verbreitung der gewonnenen Erkenntnisse in verschiedenen Ausbildungszentren. Ziel ist es, einen Konzeptleitfaden zu entwickeln, der von Berufsbildungszentren genutzt werden kann. Dieser Leitfaden soll Anregungen für ideale Arbeitsumgebungen, interkulturelle Vorbereitungen, Sprachkurse und digitale Werkzeuge umfassen, um internationale Zusammenarbeit von Auszubildenden in der Projektarbeit zu fördern.

Interprentice Kick Off meeting
Nach einem intensiven Workshopmeeting und Kennenlernen freuen sich alle auf die Madrid City-Tour / After an intensive workshop meeting and getting to know each other, everyone is looking forward to the Madrid City Tour

Interprentice – Wichtigste Projektphase für die Auszubildenden läuft

Aktuell sind wir in unserer spannendsten Phase des Projekts, in der sich die sechs Auszubildenden einmal wöchentlich treffen, um sich inhaltlich über ihre Ideen und Fortschritte auszutauschen. Drei angehendende Anlagenmechanikers für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik aus Centro per La Formazione e Sicurezza in Edilizia – Arezzo, Italien und drei angehende Elektroniker Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik aus dem Šolski center Celje, Slowenien stellen im digitalen Austausch ein gemeinsames Projekt auf die Beine. Am 21. September 2023 trafen sich diese und alle Projektpartner: innen in Madrid für das einzige Präsensmeeting im gesamten Projektverlauf. Dies war vor allem wichtig um sich auf persönlicher sowie fachlicher Ebene kennen lernen zu können und die organisatorische Struktur der kommenden wöchentlichen Arbeitstreffen zu besprechen.

Um zu wissen, wer da in den kommenden Monaten auf der anderen Seite des Bildschirms sitzt und wie dieser arbeitet sowie mit Herausforderungen umgeht, wurde der Tag sehr interaktiv gestaltet. In intensiven 12 Stunden haben die Auszubildenden, zusammen mit ihren Lehrkräften und den Projektpartner: innen, sich ihre Ideen vorgestellt, Teambuilding Aktivitäten durchgeführt, diskutiert, gemeinsam geplant und eine vorläufige Projektidee entwickelt, sowie bei einer City-Tour Madrid erkunden und den Tag bei einem gemeinsamen Abendessen beendet.

Interprentice team in Arezzo Italy
Die Auszubildenden in Arezzo beginnen mit ihrer praktischen Umsetzung der Projektidee / The trainees in Arezzo begin their practical implementation of the project idea

Auszubildende in der internationalen Zusammenarbeit – der Impact

Die Durchführung der Projektarbeitsphase wird stets unter Berücksichtigung von Aspekten wie funktionierenden digitalen Kommunikationsmitteln, den Möglichkeiten, Projektergebnisse digital, länderübergreifend adäquat und kollaborativ bearbeiten zu können, usw. erfasst. Am Ende dieser intensiven Phase 4 steht die Evaluation der Erfahrungen und Ergebnisse in den Arbeitsgruppen aus der organisatorischen Innen- und Außenperspektive. Hier soll als Ziel, eine gute Basis geschaffen werden, um eine flächendeckendere Verbreitung der internationalen Zusammenarbeit in der Ausbildung zu fördern. Diese Erkenntnisse werden sowohl final im Rahmen von Multiplier Events allen Stakeholdern sowie interessiertem Publikum vorgestellt als auch langfristig Einzug in die tägliche Praxis in den Ausbildungszentren halten. Wir sind gespannt, was die Auszubildenden auf die Beine stellen werden! Projektwebsite für mehr Informationen: https://projects.talentbruecke.de/interprentice/

INTERPRENTICE (ENGLISH VERSION)

In today’s issue, we would like to present our „Interprentice“ project, which offers an innovative perspective for training centres and trainees on interdisciplinary, international cooperation in the vocational training context, against the backdrop of the pandemic and increasing digitalization. In view of the rapid change towards a fully digital working world, especially in times of global challenges, the question has arisen: How can trainees expand the quality of their training and experience international collaboration and digital working?

The project comprises six main activities, starting with an analysis of the need for digital skills in the skilled trades/electrical sector and ending with the dissemination of the knowledge gained in various training centers. The aim is to develop a concept guide that can be used by vocational training centers. This guide will include suggestions for ideal working environments, intercultural preparations, language courses and digital tools to promote international cooperation of trainees in project work.

Interprentice- Most important project phase for the trainees is underway

We are currently in our most exciting phase of the project, in which the six trainees meet once a week to share their ideas and progress. Three prospective plant mechanics for sanitary, heating, and air-conditioning technology from Centro per La Formazione e Sicurezza in Edilizia – Arezzo, Italy and three prospective electronics technicians specializing in energy and building technology from Šolski center Celje, Slovenia are working on a joint project in a digital exchange.

On September 21, they and all the project partners met in Madrid for the only face-to-face meeting of the entire project. This was primarily important to get to know each other on a personal and professional level and to discuss the organizational structure of the upcoming weekly meetings.

The day was designed to be very interactive to find out who will be sitting on the other side of the screen in the coming months and how they work and deal with challenges. In an intensive 12 hours, the trainees, together with their teachers and project partners, presented their ideas, carried out team-building activities, discussed, planned together, and developed a preliminary project idea, as well as exploring Madrid on a city tour and ending the day with a joint dinner.

Trainees in international cooperation – the Impact

The implementation of the project work phase is always recorded considering aspects such as functioning digital means of communication, the possibilities of being able to work on project results digitally, transnationally, adequately and collaboratively, etc. At the end of this intensive phase 4, the experiences and results in the working groups are evaluated from an internal and external organizational perspective. The aim here is to create a good basis for promoting a more widespread dissemination of international cooperation in education. These findings will be presented to all stakeholders and an interested audience at multiplier events and will also be incorporated into daily practice at the training centers in the long term. We are excited to see what the trainees will come up with! Project website for more information: https://projects.talentbruecke.de/en/interprentice-2/

Flughafenpersonal – Das neuste Projekt

Flughafenpersonal für großen deutschen Flughafen (ENGLISH BELOW)

Seit einigen Monaten rekrutieren wir Flughafenpersonal für einen großen deutschen Flughafen. Fachkräftemangel herrscht nicht nur in den sozialen Berufen, in denen wir uns schon länger engagieren – auch in Dienstleistungsberufen fehlt massiv Personal. So zum Beispiel auch in der Gepäckabfertigung am Flughafen.

Wir wurden über unsere Marke talents4.eu angesprochen, ob wir in der Lage sind, Flughafenpersonal für den langfristigen Einsatz in Spanien und anderen europäischen Ländern zu finden und auf das Leben in Deutschland vorzubereiten. Diese Aufgabe haben wir natürlich gerne angenommen!

Flughafenpersonal für einen deutschen Flughafen
Ein abwechslungsreicher Arbeitsplatz für das Flughafenpersonal

Wir haben, gemeinsam mit den Kolleg: innen vom International Formation Center, eine Vorauswahl geeigneten Personals getroffen die am Flughafen für die Gepäckabfertigung auf dem Rollfeld zuständig sein sollen. Auch in diesem Projekt wurden die Kandidaten auf Deutschland vorbereitet und sie haben vor dem Dienstbeginn einen fachspezifischen Deutschkurs absolviert.

Komplette Dienstleistung

Zusätzlich zu den Aufgaben, die sich auch in allen anderen Projekten stellen, gibt es am Flughafen noch einige andere ToDos. Aus dem persönlichen Erleben kennt jeder die Sicherheitskontrolle, die am Flughafen absolviert werden muss. Natürlich gibt es auch eine Sicherheitsüberprüfung für angehende Mitarbeiter: innen – und für diese benötigt man einige Dokumente, die wir von allen Bewerber: innen einsammeln und für die Prüfung vorbereiten.

Darüber hinaus müssen die angehenden Mitarbeiter: innen verschiedene Schulungen absolvieren. Auch hier sind wir weiterhin Ansprechpartner für alle Seiten. Wir begleiten die Mitarbeiter: innen bei der Ankunft, beim Bezug ihrer vorläufigen Wohnungen und später bei der Suche nach einer eigenen Wohnung.

Projektausblick Flughafenpersonal

Im Dezember 2023 haben die ersten neuen Mitarbeiter: innen alle relevanten Schulungen bestanden und arbeiten nun am Flughafen. Andere Bewerber: innen aus unserer ersten Gruppe werden bald folgen. Außerdem sind noch zwei weitere Gruppen in der Durchführung. Aus diesen Gruppen werden im Januar und Februar weitere Mitarbeiter: innen folgen.

Flughafenpersonal – Mehr erfahren!

Sie benötigen Personal an Ihrem Flughafen oder Logistikpersonal an Ihrem Standort? Sprechen Sie uns an!

Airport staff for large German airport

We have been recruiting airport staff for a large German airport for several months now. There is a shortage of skilled labour not only in the social professions, in which we have been active for some time – there is also a massive shortage of staff in service professions. We were asked via our talents4.eu brand whether we are able to find airport staff for long-term assignments in Spain and other European countries and prepare them for life in Germany. Of course, we were happy to take on this task!

Together with our colleagues from the International Formation Centre in Madrid, we have pre-selected suitable personnel who will be responsible for baggage handling on the tarmac at the airport. In this project, the candidates were also prepared for social life in Germany and completed a specialised German course before starting work.

Complete service

In addition to the tasks that also arise in all other projects, there are a few other to-dos at the airport. From personal experience, everyone knows the security check that has to be completed at the airport. Of course, there is also a security check for prospective employees – and for this you need some documents, which we collect from all applicants and prepare for the check.

In addition, the prospective airport staff must complete various training courses. Here, too, we continue to be the point of contact for all parties and support the employees on arrival, when they move into their temporary accommodation and later when they are looking for their own home.

Project outlook

Other applicants from our first group will follow soon. There are also two other groups currently being implemented. Further employees from these groups will follow in January and February.

Direkte Einblicke in die Potenzialanalyse der TALENTBRÜCKE

Potenzialanalyse der TALENTBRÜCKE (ENGLISH BELOW)

Die Potenzialanalyse der TALENTBRÜCKE GmbH & Co. KG dient für die Schüler: innen als erster Schritt der Berufsorientierung im Land Nordrhein-Westfalen. Dabei werden die Schüler: innen ermutigt, sich intensiv mit ihren Interessen und Stärken auseinanderzusetzen. Dies führt dazu, dass sowohl die Schüler:innen, als auch Ihre Eltern während der Potenzialanalyse viele Erfahrungen und Erkenntnisse sammeln.

Um einen persönlichen Einblick zu ermöglichen, wurden einige Zitate von teilnehmenden Jugendlichen und deren Eltern gesammelt. Diese Aussagen spiegeln die positiven Erfahrungen wider, die sowohl Schüler: innen, als auch ihre Eltern während der Potenzialanalyse gemacht haben.

Potenzialanalyse Einblicke
Stärkenorientiert und Schüler:innenzentriert bei der Potenzialanalyse / Strengths-oriented and student-centred potential analysis

Selbsteinschätzung & Fremdeinschätzung in der Potenzialanalyse

Eine Mutter aus Krefeld betont die Bedeutung der Selbsteinschätzung der Schüler: innen im jungen Alter und hebt ebenfalls die den möglichen Kontrast zwischen Selbst- und Fremdeinschätzung hervor: „Ich find super, dass diese Selbsteinschätzung gemacht wird – auch schon in so jungem Alter. Ich habe letztens auf der Arbeit im Rahmen einer Übung auch meine Stärken aufschreiben müssen und hatte nichts auf dem Zettel stehen, weil ich es so schwer finde. Es ist gut, das zu üben und zu sehen, dass die Fremdeinschätzung oft deutlich höher liegt als wie man sich selbst einschätzt.“

Praktische Umsetzung der Potenzialanalyse

Ein Schüler aus Krefeld teilt seine überraschende Erfahrung über die Umsetzung der Potenzialanalyse und berichtet: „Hab erwartet, dass es trocken und langweilig wird.“. Dieses Zitat zeigt, dass die Methode nicht nur effektiv, sondern auch ansprechend für die Schüler: innen ist. Dies ist eine Grundvoraussetzung, um stärkenorientiert arbeiten zu können.

Stärken des Selbstbewusstseins in der Potenzialanalyse

Mehrere Schüler:innen aus Krefeld betonen die positiven Auswirkungen, die die Potenzialanalyse auf ihr Selbstbewusstsein hatte:

„Die Potenzialanalyse gibt einem Selbstbewusstsein.“

„Die Potenzialanalyse zeigt einem, was man gut kann.“

„Ich habe einen guten Einblick über mich selbst bekommen.“

Zitate aus Elternperspektive

Auch viele Eltern aus Köln und Krefeld berichten über ihre Erfahrungen und schätzen die externe Einschätzung ihrer Kinder. Besonders die respektvolle und auf Augenhöhe geführte Kommunikation wurde hier hervorgehoben.

 „Es ist super mal aus einem anderen Blickwinkel zu erfahren, was positiv auffällt. Uns als Eltern ist ja schon einiges bekannt, aber viel Positives ist dazu gekommen.“

 „Besonders gefallen hat mir, dass diese Person sich voll und ganz auf meine Tochter konzentriert, keine Wertung vorgenommen und Ihre Stärken hervorgehoben hat. Zudem war der Umgang mit meiner Tochter sehr respektvoll und auf Augenhöhe.“

„Ich finde es schön, wie wertschätzend Sie die Ergebnisse der Potenzialanalyse zurückmelden.“

„Es ist toll, dass meine Tochter mal von externen Personen und nicht nur von Lehrkräften bewertet wird.“

Persönliche Erfahrungen und Spaßfaktor in der Potenzialanalyse

Einige Zitate verdeutlichen, dass die Potenzialanalyse nicht nur informativ, sondern auch positiv und unterhaltsam ist. Schüler: innen und Eltern teilen persönliche Erfahrungen, die sie im Rahmen der Potenzialanalyse gemacht haben.

Mutter zu Sohn: „Schau was du für tolle Ergebnisse hast, du brauchst dich gar nicht immer so zu unterschätzen.“

„Ich hatte einen richtig schönen Tag bei der Potenzialanalyse. Die Aufgaben haben Spaß gemacht und es war cool, dass es etwas anderes als Schule war.“

„Ich hatte erst gar keine Lust auf so ein Gespräch am späten Nachmittag. Aber es war eine richtig lockere Gesprächsatmosphäre und hat doch richtig Spaß gemacht. Es war schön zu hören, welche Stärken alle in meiner Tochter stecken.“

„Im Unterricht ist das oft anders, aber ich habe an dem Tag gemerkt, dass ich voll konzentriert und motiviert sein kann, wenn mir die Aufgaben Spaß machen.“

Die Zitate zeigen, dass die Potenzialanalyse der TALENTBRÜCKE nicht nur eine informative Erfahrung ist, sondern auch dazu beiträgt, das Selbstbewusstsein der Schüler: innen zu stärken und positive Erfahrungen im Hinblick auf Ihre Stärken zu sammeln. Sie ermöglicht den Schüler: innen und auch Ihren Eltern, eine neue Perspektive auf die individuellen Stärken der Kinder zu gewinnen.

Direct insights into the TALENTBRÜCKE potential analysis

The potential analysis of TALENTBRÜCKE GmbH & Co. KG serves as the first step in career guidance for students in the state of North Rhine-Westphalia. Students are encouraged to take a close look on their interests and strengths. As a result, both the students and their parents gain a lot of experience and knowledge during the potential analysis.

In order to provide a personal insight, some quotes from participants and their parents have been collected. These statements reflect the positive experiences that both students and their parents had during the potential analysis.

Self-assessment & external assessment

A mother from Krefeld emphasises the importance of the self-assessment of students at a young age and also highlights the possible contrast between self-assessment and external assessment:

„I think it’s great that this self-assessment is done – even at such a young age. I recently had to write down my strengths as part of an exercise at work and didn’t have anything written down because I find it so difficult. It’s good to practise this and see that other people’s assessments are often much higher than how you rate yourself.“

Practical implementation of the potential analysis

A student from Krefeld shares his surprising experience of implementing the potential analysis and explains:

„I expected it to be dry and boring.“. This quote shows that the method is not only effective, but also appealing to the students. This is a basic requirement for being able to work in a strengths-orientated way.

Strengthening self-confidence

Several students from Krefeld emphasise the positive effects that the potential analysis had on their self-confidence:

„The potential analysis gives you self-confidence.“

„The potential analysis shows you what you are good at.“ „I got a good insight into myself.“

Quotes from the parents‘ perspective

Many parents from Cologne and Krefeld also report on their experiences and value the external assessment of their children. The respectful communication at eye level was particularly appreciated here.

 „It’s great to see what stands out positively from a different perspective. As parents, we already know a lot, but a lot of positive things have been added.“

 „I particularly liked the fact that this person focused entirely on my daughter, didn’t make any judgements and emphasised her strengths. In addition, the interaction with my daughter was very respectful and at eye level.“

„I think it’s great how respectful you are in reporting back the results of the potential analysis.“

„It’s great that my daughter is being assessed by external people and not just by teachers.“

Personal experience and fun factor

Some quotes illustrate that the potential analysis is not only informative, but also positive and entertaining. Students and parents share personal experiences they had during the potential analysis.

Mum to son: „Look what great results you got, you don’t always have to underestimate yourself like that.“

„I had a really nice day at the potential analysis. The tasks were fun and it was cool that it was something other than school.“

„I wasn’t really in the mood for such a late afternoon interview. But it was a really relaxed atmosphere and it was really fun. It was nice to hear about all of my daughter’s strengths.“

„It’s often different in class, but I realised that day that I can be fully focused and motivated if I enjoy the tasks.“

The quotes show that the TALENTBRÜCKE potential analysis is not only an informative experience, but also helps to strengthen the students‘ self-confidence and gain positive experiences regarding their strengths. It enables students and their parents to gain a new perspective on their children’s individual strengths.

Potenzialanalyse in NRW: Das TALENTBRÜCKE Verfahren

Die Potenzialanalyse mit Schüler:innen in Nordrhein-Westfalen ist ein entscheidender Schritt auf dem Weg zur erfolgreichen Berufsorientierung. Die TALENTBRÜCKE, gegründet im Jahr 2011, hat sich zum Ziel gesetzt, Schüler:innen dabei zu helfen, ihr volles Potenzial zu entfalten. Bisher wurden mehr als 170.000 Schüler:innen auf diesem Weg begleitet. Die TALENTBRÜCKE ist damit einer der größten Anbieter von Potenzialanalysen für Schüler:innen. Durch das Verfahren der TALENTBRÜCKE werden in diesem Schuljahr zwischen August 2023 und April 2024 erneut ca. 10.000 Schüler:innen der 8. Klassen dabei unterstützt, ihre individuellen Stärken unabhängig von schulischen Fächern zu erkennen. Die TALENTBRÜCKE ist in diesem Schuljahr in den Städten Köln und Krefeld sowie in den Kreisen Viersen, Wesel, im Rheinisch-Bergischen Kreis und im Rhein-Erft Kreis unterwegs.

Potenzialanalyse Schüler:in im Mittelpunkt

Die Potenzialanalyse als Baustein der NRW-Landesinitiative „Kein Abschluss ohne Anschluss“

Die Potenzialanalysen sind Teil der NRW-Landesinitiative „Kein Abschluss ohne Anschluss“, die Schüler:innen aller Schulformen in Nordrhein-Westfalen auf ihrem Weg zur Berufsorientierung unterstützt. Potenzialanalysen sind mehr als nur Tests und Bewertungen. Sie setzen einen pädagogischen Impuls, der Schüler:innen dazu ermutigt, sich mit ihren eigenen Interessen und Stärken auseinanderzusetzen. Die Schüler:innen nehmen an Gruppen-, Einzel- und Partner:innenübungen teil und werden dabei von Expert:innen der TALENTBRÜCKE beobachtet. Dies ermöglicht es den Schüler:innen, ihre Selbst- und Fremdwahrnehmung abzugleichen.

Das ultimative Ziel dieser Potenzialanalysen ist es, dass alle Schüler:innen in NRW klare Perspektiven für die Zeit nach ihrem Schulabschluss entwickeln können. Sie sollen in der Lage sein, fundierte Entscheidungen über ihre berufliche Zukunft zu treffen.

Interessierte Personen können weitere Informationen zur NRW-Landesinitiative „Kein Abschluss ohne Anschluss“ unter diesem Link finden: https://www.mags.nrw/uebergang-schule-beruf-startseite

Das TALENTBRÜCKE Verfahren im Detail

Während der Durchführung der TALENTBRÜCKE Potenzialanalysen durchlaufen die Schüler:innen im Klassenverband verschiedene Übungen in Gruppensituationen. Sie absolvieren Verfahren zur Selbsteinschätzung und zur Entwicklung ihrer Feinmotorik sowie ihres räumlichen Vorstellungsvermögens. In Gruppenkonstellationen werden die Schüler:innen ermutigt, ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen, sei es bei der Planung von Events, der Entwicklung neuer Produkte oder der Diskussion zielgruppengerechter Fragestellungen. Dabei werden sie von geschulten und erfahrenen Beobachter:innen begleitet, die ihre Kompetenzen genau im Blick behalten.

Nach der Durchführung der Potenzialanalyse folgen Einzelgespräche, zu denen auch Bezugspersonen herzlich eingeladen sind. In diesen Gesprächen werden individuelle Stärken für alle Schüler:innen besprochen und erste Ideen für die Wahl von Praktika oder Anschlussperspektiven an die Schule erarbeitet.

Insgesamt bietet die Potenzialanalyse in NRW durch das TALENTBRÜCKE Verfahren eine wertvolle Chance für Schüler:innen, ihre individuellen Fähigkeiten zu erkennen und ihre berufliche Zukunft erfolgreich zu gestalten. Dieser ganzheitliche Ansatz zur Berufsorientierung legt den Grundstein für eine erfolgversprechende Laufbahn und unterstützt die Schüler:innen bei der Entwicklung ihrer persönlichen Potenziale.

Weitere Informationen zum TALENTBRÜCKE Verfahren finden Sie unter diesem Link: pa.talentbruecke.de

ENGLISH VERSION

Potential Analysis in NRW: The TALENTBRÜCKE Procedure

The potential analysis with students in North Rhine-Westphalia is a decisive step on the way to successful career orientation. TALENTBRÜCKE, founded in 2011, has set itself the goal of helping students to develop their full potential. So far, more than 170,000 students have been accompanied on this path. This makes TALENTBRÜCKE one of the largest providers of potential analyses for students. This school year, between August 2023 and April 2024, the TALENTBRÜCKE procedure will once again support approximately 10,000 8th grade students in recognising their individual strengths independent of school subjects. This school year, TALENTBRÜCKE will be on the road in the cities of Cologne and Krefeld as well as in the districts of Viersen, Wesel, Rheinisch-Bergischer Kreis and Rhein-Erft Kreis.

The Potential Analysis as a Component of the NRW State Initiative „No Qualification without Connection“

The potential analyses are part of the NRW state initiative „Kein Abschluss ohne Anschluss“ (No Graduation without Connection), which supports students of all school types in North Rhine-Westphalia on their way to vocational orientation. Potential analyses are more than just tests and assessments. They provide an educational impulse that encourages students to look at their own interests and strengths. The students take part in group, individual and partner exercises and are observed by TALENTBRÜCKE experts. This enables the students to compare their self-perception and the perception of others.

The ultimate goal of these potential analyses is to enable all students in NRW to develop clear perspectives for the time after they leave school. They should be able to make informed decisions about their professional future. Interested persons can find more information on the NRW state initiative „Kein Abschluss ohne Anschluss“ at this link: https://www.mags.nrw/uebergang-schule-beruf-startseite

The TALENTBRÜCKE procedure in detail

During the TALENTBRÜCKE potential analyses, the students go through various exercises in group situations. They complete self-assessment exercises and develop their fine motor skills and spatial awareness. In group constellations, the students are encouraged to give free rein to their creativity, be it in planning events, developing new products or discussing issues appropriate to the target group. They are accompanied by trained and experienced observers who keep a close eye on their competences.

After the potential analysis has been carried out, individual interviews follow, to which reference persons are also cordially invited. In these discussions, individual strengths are discussed for all students and initial ideas are worked out for the choice of internships or follow-up prospects to school.

All in all, the potential analysis in NRW through the TALENTBRÜCKE procedure offers students a valuable opportunity to recognise their individual abilities and to successfully shape their professional future. This holistic approach to career guidance lays the foundation for a promising career and supports students in developing their personal potential.

For more information on the TALENTBRÜCKE process, please follow this link: pa.talentbruecke.de

Fachkräftevermittlung von Spanien nach Deutschland und der Ausbau nach Italien: Das Erfolgsmodell Talents4.eu

Fachkräftevermittlung – Dem Fachkräftemangel begegnen: Talents4.eu auf dem Vormarsch

Die Fachkräftevermittlung hat sich zu einer Schlüsselherausforderung in vielen Ländern entwickelt, insbesondere in Deutschland, wo ein Mangel an qualifizierten Arbeitskräften spürbar ist. In dieser Hinsicht hat sich Talents4.eu als zukunftsweisende Lösung erwiesen, die Fachkräfte aus Spanien nach Deutschland vermittelt und somit dem Fachkräftemangel entschieden entgegentritt. Nun erweitert das Unternehmen seine Aktivitäten nach Italien, um auch dort qualifizierte Fachkräfte zu gewinnen.

Fachkräftevermittlung mit talents4.eu - jetzt auch aus Italien

Sprachliche Ausbildung im Heimatland: Der Schlüssel zum Erfolg

Ein zentraler Aspekt von Talents4.eu ist die sprachliche Ausbildung der Fachkräfte in ihrem Heimatland, bevor sie nach Deutschland aufbrechen. Dieser Ansatz trägt maßgeblich dazu bei, dass die ausländischen Fachkräfte sich in ihrem neuen Arbeitsumfeld schnell zurechtfinden können. Durch gezielte Sprachförderung werden Kommunikationshürden abgebaut und die Integration in das deutsche Arbeitsleben und in die Gesellschaft erleichtert.

Gemeinsamer Auswanderungsprozess: Ganzheitliche Unterstützung für Fachkräfte

Die Fachkräftevermittlung durch Talents4.eu geht über die reine Arbeitsvermittlung hinaus. Die Fachkräfte werden während des gesamten Auswanderungsprozesses begleitet. Von der Vorbereitung der benötigten Dokumente bis zur Unterstützung bei der Wohnungssuche in Deutschland – die ganzheitliche Betreuung trägt dazu bei, dass sich die Fachkräfte schnell in ihrer neuen Umgebung wohlfühlen und nachhaltig Fuß fassen können.

Ausweitung nach Italien: ErzieherInnen als Vorreiter

Mit dem Erfolg der Fachkräftevermittlung von Spanien nach Deutschland im Rücken wagt Talents4.eu den Schritt nach Italien. Das erste Projekt konzentriert sich auf die Vermittlung von Erzieher: innen, die in deutschen Kindertagesstätten arbeiten werden. Die hohe Nachfrage nach qualifizierten ErzieherInnen in Deutschland und das Potenzial in Italien machen diese Branchenerweiterung besonders vielversprechend.

Fachkräftevermittlung als Schlüssel zur globalen Zusammenarbeit

Die Fachkräftevermittlung von Talents4.eu ist nicht nur eine Antwort auf den Fachkräftemangel, sondern auch ein Modell für internationale Zusammenarbeit. Durch die gezielte Förderung und Unterstützung von Fachkräften aus verschiedenen Ländern trägt Talents4.eu dazu bei, den Austausch von Know-how zu fördern, sowie grenzüberschreitende Verbindungen und somit den Europäischen Gedanken zu stärken.

In einer Zeit, in der qualifizierte Arbeitskräfte einen wesentlichen Einfluss auf die wirtschaftliche Entwicklung haben, zeigt Talents4.eu mit seinem innovativen Ansatz zur Fachkräftevermittlung, wie eine gezielte und gut durchdachte Strategie den Fachkräftemangel wirksam bekämpfen kann. Die Expansion nach Italien markiert einen weiteren Schritt in Richtung einer international vernetzten Arbeitswelt, in der Talente aus verschiedenen Ländern ihre Fähigkeiten gemeinsam einbringen können.

Über talents4.eu

Talents4.eu ist eine Initiative des International Formation Center (IFCenter) in Madrid und der TALENTBRÜCKE GmbH & Co. KG in Köln. Wir suchen Ihre zukünftigen Mitarbeiter: innen in Spanien, Italien und darüber hinaus! 

Mehr Informationen zur Fachkräftevermittlung? Kontaktieren Sie uns!

ENGLISH VERSION

Placement of skilled workers – Meeting the shortage of skilled workers: Talents4.eu on the rise

Skilled labour recruitment has become a key challenge in many countries, especially in Germany where a shortage of qualified workers is noticeable. In this regard, Talents4.eu has proven to be a forward-looking solution, placing skilled workers from Spain to Germany and thus decisively countering the shortage of skilled workers. Now the company is expanding its activities to Italy in order to recruit qualified professionals there as well.

Language training in the home country: The key to success

A central aspect of Talents4.eu is the language training of professionals in their home country before they leave for Germany. This approach plays a key role in ensuring that foreign professionals can quickly find their feet in their new working environment. Targeted language support breaks down communication barriers and facilitates integration into German working life and society.

Joint emigration process: Holistic support for skilled workers

The placement of professionals by Talents4.eu goes beyond pure job placement. Professionals are accompanied throughout the entire emigration process. From the preparation of the necessary documents to support in finding accommodation in Germany – the holistic support helps professionals to quickly feel comfortable in their new environment and gain a sustainable foothold.

Expansion to Italy: educators to lead the way

With the success of the placement of professionals from Spain to Germany behind it, Talents4.eu is venturing into Italy. The first project focuses on the placement of educators who will work in German day-care centres. The high demand for qualified educators in Germany and the potential in Italy make this sector expansion particularly promising.

Recruitment of skilled workers as a key to global cooperation (Fachkräftevermittlung)

Talents4.eu’s placement service is not only an answer to the shortage of skilled workers, but also a model for international cooperation. Through the targeted promotion and support of professionals from different countries, Talents4.eu helps to promote the exchange of know-how, as well as strengthen cross-border links and thus the European idea.

Kurzzeitexperten-Reise nach Ghana (English version below)

Als Kurzzeitexperten – Mitarbeiter der TALENTBRÜCKE reisten im April 2023 im Rahmen des PartnerAfrika Projekts Ghana nach Accra. Die Beauftragung erfolgte vom Berufsförderungswerk der Bauindustrie NRW gGmbH.

PartnerAfrika Projekt Ghana

Das PartnerAfrika-Projekt (PA-Projekt) soll dazu beitragen, eine wirtschaftsnahe Aus- und Weiterbildung im ghanaischen Bausektor zu fördern und damit den Mittelstand zu stärken, Arbeitsplätze im Bausektor zu fördern und die Beschäftigungsfähigkeit der lokalen Fachkräfte zu erhöhen.

Mehr über das Projekt erfahren Sie hier…

Potenzialanalyse bzw. Profiling in Secondary Schools in Accra

Die Aufgabe der Kurzeitexperten der TALENTBRÜCKE bestand darin Profilingmethoden in zwei sog. Secondary Schools in Accra vorzustellen und Pilotdurchführungen mit Schüler: innen zu absolvieren.

Kurzzeitexperten-Reise Ghana April 2023

Ablauf der Kurzzeitexperten-Reise

Am ersten Projekttag wurden die teilnehmenden Schulen besucht um eine Vertrauensbasis auf- bzw. auszubauen. Die Kurzzeitexperten machten sich mit den räumlichen Gegebenheiten vertraut und lernten die Stakeholder vor Ort kennen.

Der zweite Projekttag stand ganz im Zeichen der ersten Pilotdurchführung mit Schüler: innen der ersten Schule. Während die Mitarbeiter der TALENTBRÜCKE ein Profiling auf Basis einer Potenzialanalyse durchführten, hatten Lehrer: innen und andere Stakeholder die Möglichkeit zuzuschauen.

Am dritten Projekttag fanden Probedurchführungen mit Schüler: innen der zweiten Schule statt. Auch hier ergab sich wieder die Möglichkeit die Verfahren der TALENTBRÜCKE kennenzulernen.

Der vierte Projekttag hatte zwei Schwerpunkte. Zwei der Mitarbeiter der TALENTBRÜCKE führten einen Workshop mit den Lehrer: innen und den Stakeholdern durch, der die Stärken des Profilings und Anpassungsbedarf für eine lokale Durchführung aufzeigen sollte.

Der dritte Kurzzeitexperte trat eine Reise nach Tamale im Norden Ghanas an. Hier wurde eine weitere Schule besucht und über die Möglichkeiten des Projekts gesprochen.

Der fünfte und letzte Projekttag wurde für weitere Gespräche mit Stakeholdern genutzt, bevor schließlich der Rückflug nach Europa anstand.

Weiterentwicklung der Potenzialanalyse für Ghana – zweite Kurzzeitexperten-Reise

Die Aufgabe der Mitarbeiter der TALENTBRÜCKE besteht nun darin, die gesammelten Feedbacks und Eindrücke der Kurzexperten-Reise zu nutzen und eine für Ghana adaptierte Version der Potenzialanalyse sowie ein train-the-trainer Konzept zu erstellen, um eine nachhaltige Nutzung zu ermöglichen. Das train-the-trainer Konzept sowie alle zugehörigen entwickelten Materialien werden den Ausbildungszentren im Anschluss zur Verfügung gestellt.

ENGLISH VERSION

Short-term expert (Kurzzeitexperten) trip to Ghana

As short-term experts – employees of TALENTBRÜCKE travelled to Accra in April 2023 as part of the PartnerAfrika project Ghana. The assignment was carried out by the Berufsförderungswerk der Bauindustrie NRW gGmbH.

PartnerAfrica Project Ghana

The PartnerAfrica Project (PA-Project) is intended to contribute to the promotion of business-oriented training and further education in the Ghanaian construction sector and thus to strengthen small and medium-sized enterprises, to promote jobs in the construction sector and to increase the employability of local skilled workers.

Read more about the project here…

Potential Analysis or Profiling in Secondary Schools in Accra

The task of the TALENTBRÜCKE short-term experts was to introduce profiling methods in two so-called Secondary Schools in Accra and to carry out pilot implementations with pupils.

Procedure of the short-term expert trip

On the first day of the project, the participating schools were visited in order to build up a basis of trust. The short-term experts familiarised themselves with the spatial conditions and got to know the local stakeholders.

The second project day was dedicated to the first pilot implementation with pu from the first school. While the TALENTBRÜCKE staff carried out profiling based on a potential analysis, teachers and other stakeholders had the opportunity to observe.

On the third project day, rehearsals took place with students from the second school. Here, too, they had the opportunity to get to know the procedures of the TALENTBRÜCKE.

The fourth project day had two focal points. Two of the TALENTBRÜCKE staff members conducted a workshop with the teachers and stakeholders to identify the strengths of profiling and the need for adaptation for local implementation.

The third short-term expert travelled to Tamale in northern Ghana. Here, another school was visited and the possibilities of the project were discussed.

The fifth and last project day was used for further discussions with stakeholders before finally flying back to Europe.

Further development of the potential analysis for Ghana – second short-term expert trip

The task of the TALENTBRÜCKE staff is now to use the collected feedback and impressions of the short expert trip and to create an adapted version of the potential analysis for Ghana as well as a train-the-trainer concept to enable a sustainable use. The train-the-trainer concept and all the materials developed for it will then be made available to the training centres.

Go Live Event zu ITONBOARD am 30.11.2022

Go Live – Am 30. November findet ab 16 Uhr ein ganz besonderes Event in Kerpen-Sindorf statt: Mit unseren internationalen Partnern aus Österreich, Spanien, Italien und Deutschland werden wir uns während eines sowohl Live- als auch Remote-Events zusammenschalten und ITONBOARD launchen – ein ERASMUS+ Projekt, für das wir in den letzten Monaten unermüdlich gearbeitet haben, um für junge Menschen wertvolle Bildungsprodukte zu schaffen.

— Hier anmelden —

Durch ITONBOARD bieten wir europaweit Jugendlichen die Möglichkeit, ihre Karriereperspektiven in der IT und ganz besonders in der Open Source Webentwicklung eingehend kennenzulernen, um dort Fuß zu fassen.

Unser Projekt wurde von der Europäischen Union mit dem ERASMUS+ Programm kofinanziert.

Seien Sie dabei, wenn wir zeitgleich aus Köln, Innsbruck, Mailand, Madrid und natürlich Sindorf auf den virtuellen roten Knopf drücken, um das Go-live zu geben!

Gemeinsam mit Ihnen machen wir am 30.11.2022 unsere IT-Bildungskomponenten unzähligen Jugendlichen, Schulen und Unternehmen in ganz Europa zugänglich. Die 6 verschiedenen Komponenten verfolgen das Ziel, Schülern von einer spielerischen Erfahrung zur Berufsorientierung über einen Interessentest und vertieftes E-Learning bis hin zu Blended Remote Praktika alles aus einer Hand zu bieten – kostenlos.

Netzwerken Sie anschließend bei Snacks und Getränken mit anderen Expert*innen aus den Bereichen Berufsbildung, IT, Schule und mit politischen Entscheidungsträgern.

Wir würden uns sehr freuen, das Go-live von ITONBOARD mit Ihnen gemeinsam zu feiern!

Der Eintritt ist natürlich frei, wir bitten Sie zur besseren Planung lediglich um eine Anmeldung per Kontaktformular.

Go Live ITONBOARD

Warum ist ITONBOARD so wichtig?

Europa ist sowohl von Jugendarbeitslosigkeit als auch von Fachkräftemangel betroffen.

Laut Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend sind eine gute Ausbildung und der Berufseinstieg Schlüsselfaktoren, um diese problematische Entwicklung einzudämmen.

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, europaweit unsere Jugendlichen Schritt für Schritt zu begleiten und sie mit allen notwendigen Informationen zu versorgen, damit sie sowohl die IT-Branche als auch die Chancen von Open Source kennen und lieben lernen. Bei ITONBOARD finden Sie alles für die IT-Berufsorientierung an nur einem Platz – und zwar kostenlos –, vom IT-Berufsinteressentest, über E-Learning-Kurse, ein digitales Escape Game, Guidelines für eine ITONBOARD Projektwoche, bis hin zu einem Programm für »Blended Remote Praktika« und dem passenden Praktikumsportal.

Dabei steht für uns an erster Stelle, dass der Einsatz unserer IT-Bildungskomponenten für Sie als Teilnehmende – egal ob Schüler*in, Lehrer*in oder Unternehmen – einfach ist.

Sie müssen kein IT-Spezialist sein, um die Herzen junger Menschen für IT zu gewinnen. Lassen Sie das ruhig uns erledigen!

ITONBOARD Go Live Event – Die wichtigsten Fakten

  • Start: 30.11.2022, um 16 Uhr
  • Veranstaltungsende: ca. 18 Uhr 
  • Der Anmeldeschluss ist am 16.11.2022
  • Es stehen nur begrenzt Plätze zur Verfügung
  • Der Eintritt ist für Sie frei, aber garantiert nicht umsonst!

Melden Sie sich hier an, um mit uns das Go-live von ITONBOARD zu feiern!

Mehr Informationen zu ITONBOARD finden unter https://www.itonboard.eu/ oder hier…

IT-Berufsinteressentest

Der IT-Berufsinteressentest von ITonboard.

Im Rahmen des Erasmus+ Projektes ITonboard wurde ein Interessentest entwickelt, der das Interesse an sechs verschiedenen Bereichen der IT misst. Jugendliche erhalten so die Gelegenheit, sich auf dem „weiten Feld“ der IT Berufe zu orientieren.

66 Tätigkeiten – 6 Berufsbereich der IT

Der Test besteht aus 66 Tätigkeitsbeschreibungen, die von den Jugendlichen bewertet werden sollen. Dazu schließt er auf 6 verschiedene Berufsbereiche, die im Projekt ITonboard als wichtig identifiziert wurden.

Auf Basis der Ergebnisse fällt die weitere Recherche leichter. Der Test sowie der Ergebnisbericht stehen in deutscher und englischer Sprache zur Verfügung.

Jetzt durchführen – IT-Berufsinteressentest

Jetzt loslegen unter: https://interesttest.itonboard.eu/.

Für den Test werden keine Daten gespeichert.

Das Bild ist ein Screenshot des IT-Berufsinteressentest des Erasmus+ Projekts ITonboard
Screenshot des IT-Berufsinteressentest

Der Test ist für Einzelpersonen geeignet, kann aber auch von ganzen Gruppen oder Schulklassen durchgeführt werden. Lehrer:innen stellen wir gerne ein pädagogisches Konzept zur Verfügung, mit dem eine ganze Schulstunde gestaltet werden kann.

Lassen Sie sich das Konzept einfach zuschicken. Wir benötigen lediglich Ihren Namen und Ihre E-Mail Adresse.

[contact-form-7 id=“2141″ title=“Kontaktformular ITBIT“]

Die Unterstützung der Europäischen Kommission für die Erstellung dieser Veröffentlichung stellt keine Billigung des Inhalts dar, der ausschließlich die Ansichten der Autoren widerspiegelt, und die Kommission kann nicht für eine etwaige Verwendung der darin enthaltenen Informationen verantwortlich gemacht werden.

Erzieher*innen für Bonn

Wir freuen uns, dass wir den Auftrag erhalten haben 10 Erzieher*innen für Bonn zu rekrutieren. Die Bundesstadt Bonn hat den Auftrag ausgeschrieben und das Angebot der TALENTBRÜCKE in Zusammenarbeit mit dem International Formation Center hat den Zuschlag bekommen.

Projektstart Erzieher*innen für Bonn

Mit einem Kick-Off Meeting am 29. April 2020 konnte das Projekt beginnen. Die Leitlinien und Projektschritte wurden vereinbart. In der Folge wurde auch die Kommunikation mit den Bewerber*innen geplant.

Bewerbermarketing und Bewerbermanagement

Mitte Mai begann die Suche nach den Erzieher*innen für Bonn mit der Schaltung von Anzeigen auf verschiedenen Marketingkanälen mit überwältigender Resonanz. Innerhalb von 10 Tagen gingen 120 Bewerbungen ein, die tatsächlich auf das gesuchte Profil passten.

Erzieher*innen für Bonn

Im Bewerbermanagement wird eine Vorauswahl der Kandidat*innen getroffen, die zum Auswahlverfahren eingeladen werden.

Auswahlverfahren Ende Juni geplant

Sofern es die Gegebenheiten rund um das Corona-Virus zulassen, wird Ende Juni ein Auswahlverfahren in Madrid stattfinden. Hier werden zahlreiche Bewerber*innen verschiedene Tests und Übungen absolvieren.

Ein wichtiger Bestandteil ist das persönliche Interview. Auf der einen Seite wird so erkannt, ob die Bewerber in das Projekt passen würden. Auf der anderen Seite können sich die Bewerber*innen ein Bild über die zukünftige Arbeit machen.

Sprach- und Vorbereitungkurs ab Juli

Für Juli ist der Start des Sprach- und Vorbereitungskurses für die Teilnehmer*innen geplant. Innerhalb von 6,5 Monaten werden die Teilnehmer*innen die Deutsche Sprache bis zu einem B2-Niveau erlernen. Zusätzlich werden sie auf die Arbeit und das Leben in Bonn vorbereitet.

Umzug nach Deutschland im Januar 2021

Im Januar 2021 sollen die Erzieher*innen nach Bonn umziehen und ihre Arbeit aufnehmen. Auch nach dem Arbeitsbeginn werden Sie von der jeweiligen Einrichtung, dem Jugendamt der Bundesstadt Bonn sowie von der TALENTBRÜCKE und dem International Formation Center unterstützt.

Erzieher*innen für Bonn – Mehr erfahren

Lernen Sie mehr über unsere Projekte in der Suche von Fachkräften (im Speziellen von Erzieher*innen) in Spanien.

Oder melden Sie sich zu einer Informationsveranstaltung an…

[totalteam layout=’grid-layout‘ display_type=’member-id‘ member_id=’968′ team_number=’99‘ template_type=’basic‘ template=’template-19′ order=’DESC‘ orderby=’date‘ custom_layout=’off‘ element_per_row=’4′ margin=’10‘ thumb_content=’general‘ additional_detail_type=’popup‘ image_size=’thumbnail‘ content_position=’right‘]