Next Steps

Next Steps ist ein Folgeprojekt des erfolgreichen Erasmus+ Projektes Steps.
Das Projekt hat am 01. Januar 2022 begonnen und läuft über 30 Monate.

Die Vermittlung von Inhaftierten in den Arbeitsmarkt verläuft dann besonders erfolgversprechend, wenn sich die Inhaftierten bereits innerhalb der Gefängnisse berufliche Qualifikationen aneignen konnten. Zudem verringert eine enge Betreuung und Begleitung der Häftlinge das Rückfallrisiko deutlich. Diese Situation zeigt sich in allen beteiligten Partnerländern.

Mit dem Projekt Next Steps soll genau diese Situation – insbesondere die Betreuung und Begleitung der Inhaftierten – unterstützt werden. Dazu wird im Projektzeitraum eine Prozesskette mit verschiedenen Elementen erarbeitet und durch die teilnehmenden europäischen Projektpartner erprobt werden. Ziel ist es, für beteiligte Akteure ein Unterstützungsangebot zu schaffen, das den Inhaftierten einen besseren Zugang zur Arbeit und zu stabilen sozialen Strukturen ermöglicht.

Die Projektpartner

Die Elemente der Prozesskette sollen Kontakt zu Unternehmen bieten, die auf der Suche nach qualifizierten und motivierten Fachkräfte sind. Darüber hinaus sollen sie auch Kontakt zu Sportvereinen oder zu öffentlichen Hilfsangeboten schaffen. In Zusammenarbeit mit weiteren Angeboten der Haftanstalten sollen zudem Kompetenzen wie Teamfähigkeit, Lernbereitschaft und Kommunikationsfähigkeit für die anschließende berufliche Arbeit trainiert werden.

Die innerhalb des Projekts erarbeiteten Ergebnisse sollen zur Unterstützung der Wiedereingliederung ehemaliger Häftlinge beitragen.

Regionale Netzwerke zu Institutionen, die mit den Haftanstalten und den Projektpartnern gemeinsam das Ziel haben, Insassen in Arbeit und die Gesellschaft einzugliedern, werden aufgebaut und gepflegt.

Mehr Informationen auf der Projekt Webseite nextsteps.whkt.de