Potenzialanalyse Rhein-Sieg-Kreis

Die Potenzialanalyse Rhein-Sieg-Kreis wird bereits seit 2009 durchgeführt. Bis zum Schuljahr 2012/13 konnte unter dem Namen Kompetenzcheck eine Marke in der Region geschaffen werden. Der Kompetenzcheck wurde an Realschulen schon in den letzten Jahren von der TALENTBRÜCKE GmbH & Co. KG durchgeführt.  Der Kompetenzcheck erreichte im Rhein-Sieg-Kreis durch seinen ganzheitlichen Ansatz große Anerkennung.

Seit dem Schuljahr 2013/14 nimmt der Rhein-Sieg-Kreis an der Landesinitiative „Kein Abschluss ohne Anschluss – Übergang Schule-Beruf NRW“ (kurz: KAoA) teil. Daher wurde der Kompetenzcheck in Potenzialanalyse umbenannt.

Potenzialanalyse Rhein-Sieg-Kreis

Die TALENTBRÜCKE führte den Kompetenzcheck bzw. die Potenzialanalyse in den Jahren 2008 bis 2015 durch. Ab 2016 führte die Jugendhilfe Köln e.V. als Lizenznehmer und Kooperationspartner der TALENTBRÜCKE die Potenzialanalysen an einigen Schulen durch. Im Schuljahr 2019/20 wurde die Potenzialanalyse in einer öffentlichen Ausschreibung wieder an die TALENTBRÜCKE vergeben.

In der Ausschreibung wurden Schulen in sogenannten Losen gesammelt. In der Folge finden Sie die Liste der teilnehmenden Schulen, die von der TALENTBRÜCKE betreut werden:

Los 276

  • Theodor-Heuss-Realschule
  • Geschwister-Scholl-Schule Meckenheim
  • St. Josef-Gymnasium
  • Gesamtschule Rheinbach
  • Städt. Gymnasium Rheinbach
  • HDG Sekundarschule Wachtberg
  • Konrad-Adenauer-Gymnasium

Potenzialanalyse Rhein-Sieg-Kreis – Dokumente

Hier können Sie sich die wichtigsten Dokumente herunterladen:

Die Potenzialanalyse findet nach den Richtlinien der Initiative Kein Abschluss ohne Anschluss (KAoA) statt und wird gefördert mit Mitteln des Landes Nordrhein-Westfalen, der Bundesagentur für Arbeit und des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Potenzialanalyse Logos FördermittelgeberKAoA Potenzialanalyse

Ihr Ansprechpartner – Potenzialanalyse Rhein-Sieg-Kreis:

Julia Schneiders
Julia Schneiders Projektleiterin

Weiterführende Links

www.rhein-sieg-kreis.de