Förderschulen und Gesamtschulen im RBK

Zusätzliche Potenzialanalysen an Gesamt- und Förderschulen im Rheinisch-Bergischen-Kreis

Die TALENTBRÜCKE freut sich über einen weiteren Auftrag im Bereich der Potenzialanalysen. Im Los 301 der landesweiten Ausschreibung zur Potenzialanalyse werden 605 Schüler*innen aus insgesamt 9 Schulen des Rheinsch-Bergischen-Kreis betreut. Es handelt sich um 3 Gesamtschulen, 5 Förderschulen sowie eine freie Waldorfschule.

Die betreuten Schulen sind die Folgenden:

  • Gesamtschule Kürten
  • Nelson Mandela Gesamtschule Bergisch Gladbach
  • Gesamtschule Paffrath
  • Wilhelm Wagener Förderschule Bergisch Gladbach
  • Förderschule Die gute Hand Kürten
  • Martin-Luther-King-Schule Rösrath
  • Käthe-Kollwitz-Schule Rösrath
  • Pestalozzischule Wermelskirchen
  • Freie Waldorfschule Bergisch Gladbach

Mehr erfahren Sie auf unserer Projektseite Rheinisch-Bergischer-Kreis.

Die Potenzialanalyse findet nach den Richtlinien der Initiative Kein Abschluss ohne Anschluss (KAoA) statt und wird gefördert mit Mitteln des Landes Nordrhein-Westfalen, der Bundesagentur für Arbeit und des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Potenzialanalyse Logos FördermittelgeberKAoA Potenzialanalyse

BZB Düsseldorf tritt Bietergemeinschaft bei – Zusätzliche Potenzialanalysen

Erweiterung der Bietergemeinschaft um das BZB Düsseldorf

Das BZB Düsseldorf ist in die Bietergemeinschaft mit dem BZB Krefeld und der TALENTBRÜCKE eingestiegen. Die Bietergemeinschaft hat in einer weiteren Ausschreibung der LGH Potenzialanalysen angeboten.

Weitere Potenzialanalysen

Die Bietergemeinschaft hat zahlreiche Aufträge hinzugewonnen. Es werden nochmals 4.200 Schüler*innen durch die Potenzialanalyse begleitet. Das BZB Düsseldorf wird in insgesamt fünf Losen im Rhein-Kreis-Neuss die Verantwortung übernehmen. Die anderen Lose werden durch das BZB Krefeld und die TALENTBRÜCKE gemeinsam betreut.

Potenzialanalyse Rhein-Kreis Neuss – Neue Lose

  • Los 137 (BZB D)
  • Los 138 (BZB D)
  • Los 339 (BZB KR und TALENTBRÜCKE)
  • Los 340 (BZB KR und TALENTBRÜCKE)
  • Los 341 (BZB D)
  • Los 342 (BZB Krefeld und TALENTBRÜCKE)
  • Los 343 (BZB D)
  • Los 344 (BZB D)

Mehr erfahren Sie auf unserer Projektseite Rhein-Kreis-Neuss.

Potenzialanalyse Kreis Viersen – Neue Lose

  • Los 252

Mehr erfahren Sie auf unserer Projektseite Kreis Viersen.

Potenzialanalyse Mönchengladbach – Neue Lose

  • Los 47
  • Los 48
  • Los 209 (ausgewählte Schulen)

Mehr erfahren Sie auf unserer Projektseite Mönchengladbach.

Die Potenzialanalyse findet nach den Richtlinien der Initiative Kein Abschluss ohne Anschluss (KAoA) statt und wird gefördert mit Mitteln des Landes Nordrhein-Westfalen, der Bundesagentur für Arbeit und des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Potenzialanalyse Logos FördermittelgeberKAoA Potenzialanalyse

BZB Krefeld und TALENTBRÜCKE – Potenzialanalyse in 3 Regionen

Bietergemeinschaft BZB Krefeld und TALENTBRÜCKE – Die Bietergemeinschaft aus den Bildungszentren des Baugewerbes e.V. (BZB Krefeld) und der TALENTBRÜCKE GmbH & Co. KG wurde in einer öffenltichen Ausschreibung zum durchführenden Träger zahlreicher Potenzialanalysen bestimmt. In insgesamt 3 verschiedenen Regionen, werden 2.700 Schüler*innen aus 23 Schulen durch die Potenzialanalyse begleitet.

BFW NRW - Partner in KAoA BOP      Das transparente Logo der TALENTBRÜCKE

 

Potenzialanalyse Rhein-Kreis-Neuss

Im Rhein-Kreis-Neuss führt die Bietergemeinschaft aus BZB Krefeld und  TALENTBRÜCKE erstmals die Potenzialanalyse durch. Es werden ca. 1.100 Schüler*innen aus 11 Schulen betreut:

  • Los 136 – Hauptschulen und Realschulen in Kaarst, Meerbusch und Korschenbroich
  • Los 337 – Gymnasien in Meerbusch
  • Los 338 – Gymnasien in Kaarst und Korschenbroich

Weitere Informationen zur Potenzialanalyse im Rhein-Kreis-Neuss finden Sie auf unserer Projektseite Rhein-Kreis-Neuss.

Potenzialanalyse im Kreis Viersen

Im Kreis Viersen geht die Zusammenarbeit der Bietergemeinschaft mit einigen Schulen bereits in das dritte Jahr. Es werden ca. 900 Schüler*innen aus 6 Schulen betreut:

  • Los 251 – Gesamtschulen und Gymnasien in Tönisvorst, Willich, Viersen

Weitere Informationen zur Potenzialanalyse im Kreis Viersen finden Sie auf unserer Projektseite Viersen.

Potenzialanalyse Krefeld

In Krefeld führt die Bietergemeinschaft aus BZB Krefeld e.V. und der TALENTBRÜCKE die Potenzialanalyse für ca. 600 Schüler*innen an 6 Schulen durch:

  • Los 206 – Gesamtschulen und Förderschulen in Krefeld

Weitere Informationen zur Potenzialanalyse in Krefeld finden Sie auf unserer Projektseite Krefeld.

Die Potenzialanalyse findet nach den Richtlinien der Initiative Kein Abschluss ohne Anschluss (KAoA) statt und wird gefördert mit Mitteln des Landes Nordrhein-Westfalen, der Bundesagentur für Arbeit und des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Potenzialanalyse Logos FördermittelgeberKAoA Potenzialanalyse

BZB Krefeld e.V. und TALENTBRÜCKE – Ansprechpartner*innen

Die Potenzialanalyse wird von Teams durchgeführt, die jeweils aus Mitarbeiter*innen des BZB und der TALENTBRÜCKE gemeinsam gebildet werden. Bei der Organisation wurden für die Lose unterschiedliche Ansprechpartner*innen festgelegt. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Herrn Scarpello (Los 136 und 251) oderFrau Cömert (Lose 206, 337 und 338).

Alessandro Scarpello (Lose 136 und 251)
Projektleiter
0221 29 23 33 15
a.scarpello@talentbruecke.de

Beim BZB Krefeld

Fatma Cömert (Lose 206, 337 und 338)
02151 51 55 21
fatma.coemert@bzb.de

Jugendhilfe Köln e.V. und TALENTBRÜCKE – Potenzialanalyse in 3 Regionen

Bietergemeinschaft Jugendhilfe Köln e.V. und TALENTBRÜCKE – Die Bietergemeinschaft aus der Jugendhilfe Köln e.V. und der TALENTBRÜCKE GmbH & Co. KG wurde in einer öffenltichen Ausschreibung zum durchführenden Träger zahlreicher Potenzialanalysen bestimmt. In insgesamt 3 verschiedenen Regionen, werden 7.500 Schüler*innen aus 74 Schulen durch die Potenzialanalyse begleitet.

 

Jugendhilfe Köln e.V. Logo           Das transparente Logo der TALENTBRÜCKE

Potenzialanalyse Köln

In Köln geht die Zusammenarbeit der Bietergemeinschaft mit einigen Schulen bereits in das vierte Jahr. Es werden ca. 4.000 Schüler*innen aus 43 Schulen betreut. Diese sind:

  • Los 139 – Hauptschulen im gesamten Stadtgebiet
  • Los 345 – Gymnasien in den Stadtbezirken Innenstadt, Rodenkirchen und Chorweiler
  • Los 346 – Gymansien in den Stadtbezirken Lindenthal und Nippes
  • Los 349 – Gesamtschulen in den Stadtbezirken Innenstadt, Rodenkirchen, Ehrenfeld, Nippes und Chorweiler

Weitere Informationen zur Potenzialanalyse in Köln finden Sie auf unserer Projektseite Köln.

Potenzialanalyse Leverkusen

In Leverkusen führt die Bietergemeinschaft aus Jugendhilfe Köln e.V. und der TALENTBRÜCKE erstmals die Potenzialanalyse durch. Es werden ca. 1.200 Schüler*innen aus 10 Schulen betreut:

  • Los 102 – Realschulen in Leverkusen
  • Los 103 – Hauptschulen in Leverkusen
  • Los 289 – Gymnasien in Leverkusen

Weitere Informationen zur Potenzialanalyse in Leverkusen finden Sie auf unserer Projektseite Leverkusen.

Potenzialanalyse Rhein-Erft-Kreis

Im Rhein-Erft-Kreis führt die Bietergemeinschaft aus Jugendhilfe Köln e.V. und der TALENTBRÜCKE die Potenzialanalyse für ca. 2.300 Schüler*innen an 21 Schulen durch:

  • Los 109 – Hauptschulen in Brühl, Erftstadt, Hürth und Wesseling
  • Los 112 – Realschulen in Brühl, Erftstadt, Hürth und Wesseling
  • Los 296 – Alle Gesamtschulen im Rhein-Erft-Kreis
  • Los 299 – Gymnasien in Brühl, Erftstadt, Hürth und Wesseling

Weitere Informationen zur Potenzialanalyse im Rhein-Erft-Kreis finden Sie auf unserer Projektseite Rhein-Erft.

Die Potenzialanalyse findet nach den Richtlinien der Initiative Kein Abschluss ohne Anschluss (KAoA) statt und wird gefördert mit Mitteln des Landes Nordrhein-Westfalen, der Bundesagentur für Arbeit und des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Potenzialanalyse Logos FördermittelgeberKAoA Potenzialanalyse

Bietergemeinschaft Jugendhilfe Köln e.V. und TALENTBRÜCKE – Ansprechpartner*innen

Sebastian Albrecht (Lose 102, 139, 296 und 299)
Projektleiter
0221 29233314
E-Mail senden…

Nils Gau (Los 346)
Projektleiter
0221 29233316
E-Mail senden…

Bei der Jugendhilfe Köln e.V.:
Eva Engel (Lose 103 ,109, 112, 289, 345 und 349)
Beauftragte für Potenzialanalysen
Die Kontaktdaten finden Sie auf der Seite der Jugendhilfe Köln.

Rheinisch-Bergischer-Kreis – Potenzialanalyse

Rheinisch-Bergischer-Kreis – Die TALENTBRÜCKE GmbH & Co. KG wurde im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung zur Durchführung der Potenzialanalysen im Rheinisch-Bergischen-Kreis ausgewählt. Die Mitarbeiter*innen der TALENTBRÜCKE freuen darüber, dass die in den vergangenen Jahren aufgebaute Zusammenarbeit weiter vertieft werden kann

Rheinisch-Bergischer-Kreis – Potenzialanalyse an 22 Schulen

Seit dem Schuljahr 2016/17 wird die Potenzialanalyse zentral ausgeschrieben. In der Ausschreibung wurden Schulen in sogenannten Lose gesammelt. Nachfolgend finden Sie die Liste der Schulen, die von der TALENTBRÜCKE betreut werden:

Los 113

  • Realschule Herkenrath
  • Realschule im Kleefeld
  • Johannes-Gutenberg-Realschule
  • Otto-Hahn-Realschule
  • Realschule Burscheid
  • Realschule an der Wupper
  • Realschule Odenthal
  • Freiherr-vom-Stein Realschule Rösrath
  • Realschule Wermelskirchen
  • GHS im Kleefeld Bergisch-Gladbach
  • GHS Wermelskirchen
  • Sekundarschule Overath

Los 300

Die Potenzialanalyse findet nach den Richtlinien der Initiative Kein Abschluss ohne Anschluss (KAoA) statt und wird gefördert mit Mitteln des Landes Nordrhein-Westfalen, der Bundesagentur für Arbeit und des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Potenzialanalyse Logos FördermittelgeberKAoA Potenzialanalyse

Rheinisch-Bergischer-Kreis – Ihr Ansprechpartner

Nils Gau
Projektleiter
0221 29 23 33 16
E-Mail senden…

Weiterführende Links

Neue Facebook-Seite für Schüler & Studenten

der Coach - by Talentbrücke

Der Coach – by Talentbrücke ist eine neue Facebook-Seite, die Absolventen bei der Studien- & Berufswahl helfen soll. Es gibt mittlerweile unzählig viele Wege, die man nach dem Schulabschluss gehen kann. Egal ob Studium, Ausbildung oder Auslandsjahr, wir möchten mit unserer neuen Seite vor allem Schüler dabei unterstützen, einen Überblick über diese vielen Möglichkeiten zu bekommen. Dafür führen wir Interviews mit Studenten/Auszubildenden, die von ihrem Studium/ihrer Ausbildung aber auch von ihrem Weg bis dort hin, berichten und veröffentlichen hilfreiche Lerntipps und Übungen.

Internationaler Berufsinteressentest – 20 Sprachen

Internationaler Berufsinteressentest – Zugeschnitten für die Berufs- und Studienorientierung in Deutschland

Die TALENTBRÜCKE weitet die Internationalität des TALENTBRÜCKE-Berufsinteressentest systematisch aus. Er liegt nun in insgesamt 20 Sprachen vor:

  • Deutsch
  • Albanisch
  • Arabisch
  • Bulgarisch
  • Englisch
  • Farsi (Persisch)
  • Französisch
  • Griechisch
  • Italienisch
  • Kurdisch (Kurmandschi – lateinische Schrift)
  • Paschtunisch
  • Polnisch
  • Portugiesisch
  • Rumänisch
  • Serbisch
  • Russisch
  • Spanisch
  • Türkisch
  • Urdu

Der internationale Berufsinteressentest trägt den Aufgabenstellungen in der Beratung von Jugendlichen und Erwachsenen Rechnung, ihre Interessen auf dem deutschen Ausbildungsmarkt und Arbeitsmarkt zu identifiezieren. Sie sind nun in der Lage sind den Test in Ihrer Muttersprache zu bearbeiten.

Internationaler Berufsinteressentest arabisch

Ideal auch im Einsatz bei der Beratung von Flüchtlingen

Der TALENTBRÜCKE-Berufsinteressentest bietet sich in der Arbeit mit Flüchtlingen an. Die Teilnehmer*innen von Berufsorientierungsmaßnahmen haben so die Möglichkeit die eigenen (beruflichen) Interessen in ihrer Muttersprache zu erforschen. Ein Feld, welches in den kommenden Monaten an Bedeutung gewinnen wird.

Internationaler Berufsinteressentest – Weitere Sprachen in Planung

Der internationale TALENTBRÜCKE-Berufsinteressentest wird weiterhin bedarfsgerecht um weitere Sprachen erweitert. Sie benötigen weitere Sprachen? Sprechen Sie uns an!

Internationaler Berufsinteressentest – Ihr Ansprechpartner

Sebastian Albrecht
0221 29 23 33 14
E-Mail senden…

Erfahren Sie mehr über den TALENTBRÜCKE-Berufsinteressentest… oder schauen Sie sich den TALENTBRÜCKE-Fragebogen zur Ausbildungsreife an.

Internationaler Persönlichkeitsfragebogen – TALENTBRÜCKE-FzA in 20 Sprachen

Internationaler Persönlichkeitsfragebogen – Zugeschnitten für die Berufs- und Studienorientierung in Deutschland

Die TALENTBRÜCKE weitet auch die Internationalität des  TALENTBRÜCKE-Fragebogen zur Ausbildungsreife (FzA) systematisch aus. Wie auch der TALENTBRÜCKE-Berufsinteressentest, liegt er nun in insgesamt 20 Sprachen vor:

  • Deutsch
  • Albanisch
  • Arabisch
  • Bulgarisch
  • Englisch
  • Farsi (Persisch)
  • Französisch
  • Griechisch
  • Italienisch
  • Kurdisch (Kurmandschi – lateinische Schrift)
  • Paschtunisch
  • Polnisch
  • Portugiesisch
  • Rumänisch
  • Serbisch
  • Russisch
  • Spanisch
  • Türkisch
  • Urdu

Den Aufgabenstellungen in der Beratung von Jugendlichen und Erwachsenen, trägt ein internationaler Persönlichkeitsfragebogen, wie der TALENTBRÜCKE-FzA, Rechnung. Die Teilnehmer*innen sind in der Lage, eine Selbsteinschätzung zur eigenen Persönlichkeit in ihrer Muttersprache vorzunehmen. Diese kann mit Fremdeinschätzungen abgeglichen werden (z.B. im Rahmen einer Potenzialanalyse). Vor allem in Kombination mit dem TALENTBRÜCKE-Berufsinteressentest, liefert der TALENTBRÜCKE-FzA so wertvolle Hinweise, besonders bezogen auf den deutschen Ausbildungsmarkt und Arbeitsmarkt.

Internationaler Persönlichkeitsfragebogen arabisch

Ideal auch im Einsatz bei der Beratung von Flüchtlingen

Der TALENTBRÜCKE-FzA bietet sich in der Arbeit mit Flüchtlingen an. Die Teilnehmer*innen von Berufsorientierungsmaßnahmen haben so die Möglichkeit, die eigene Persönlichkeit in ihrer Muttersprache zu erforschen. Ein Feld, welches in den kommenden Monaten an Bedeutung gewinnen wird.

Internationaler Persönlichkeitsfragebogen- Weitere Sprachen möglich

Der internationale TALENTBRÜCKE-Fragebogen zur Ausbildungsreife wird weiterhin bedarfsgerecht um weitere Sprachen erweitert. Sie benötigen weitere Sprachen? Sprechen Sie uns an!

Internationaler Persönlichkeitsfragebogen – Ihr Ansprechpartner

Sebastian Albrecht
0221 29 23 33 14
E-Mail senden…

Erfahren Sie mehr über den TALENTBRÜCKE-Fragebogen zur Ausbildungsreife (FzA) oder schauen Sie sich den TALENTBRÜCKE-Berufsinteressentest an.

Neuerstellung der Internetpräsenz

Neuerstellung der Internetseite: Leider ist es aufgrund eines Ausfalls bei unserem Webseitenbetreiber dazu gekommen, dass alle Internetseiten der TALENTBRÜCKE unwiderruflich gelöscht wurden. Daher sehen wir uns gezwungen unseren Internetauftritt neu aufzubauen.

Neuerstellung führt zu Veränderungen des Layouts

Im Zuge des Neuaufbaus werden wir auch das Layout der Internetseite anpassen. Leider müssen wir dies im laufenden Betrieb tun. Unannehmlichkeiten bitten wir zu entschuldigen.

22.500 Schüler*innen in der Potenzialanalyse 2015

Erfolgreiches Jahr 2015 – 22.500 Schüler*innen absolvieren das TALENTBRÜCKE-Verfahren zur eintägigen Potenzialanalyse

Die TALENTBRÜCKE blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2015 zurück. Mehr als 22.500 Schüler*innen nahmen an Potenzialanalysen nach dem TALENTBRÜCKE Verfahren zur eintägigen Potenzialanalyse teil. 14.500 Schüler*innen führte die TALENTBRÜCKE – teilweise in Zusammenarbeit mit den Bildungszentren des Baugewerbes (BZB e.V.) – durch die Potenzialanalyse.

Weitere 8.000 Schüler*innen wurden durch die Lizenznehmer der TALENTBRÜCKE in verschiedenen Landkreisen und kreisfreien Städten betreut.

Positives Feedback von Schüler*innen, Eltern und Lehrer*innen

Das TALENTBRÜCKE-Verfahren zur eintägigen Potenzialanalyse erfreut sich weiterhin großer Beliebtheit bei Schüler*innen, Eltern und Lehrer*innen.

Auswertung im Rhein-Sieg-Kreis
Auswertung in Köln
Auswertung im Kreis Paderborn
Auswertung im Rheinisch-Bergischen-Kreis

Potenzialanalysen für 2015/16 beendet – Neue Ausschreibungen ab Februar

Mit Beginn der Weihnachtsferien endete der Durchführungszeitraum für die Potenzialanalysen in ganz NRW. Im ersten Quartal sollen die Potenzialanalyen für das Schuljahr 2016/17 ausgeschrieben werden. Eine Neuerung wird darin bestehen, dass alle Ausschreibungen von der Landes-Gewerbeförderungsstelle des nordrhein-westfälischen Handwerks e.V. (LGH) kommen werden.

Die TALENTBRÜCKE freut sich darauf neue Angebote abzugeben. Selbstverständlich werden wir auch wieder alte und neue Partner bei der Angebotserstellung unterstützen. Interessierte Träger können uns jederzeit gerne ansprechen.

Ihr Ansprechpartner – Lizenz TALENTBRÜCKE-Verfahren

Thomas Beck
Geschäftsführer
0221 29 23 33 12
E-Mail senden…

Weiterführende Links

Internetseite der LGH