Feedback von Eltern und Schüler*innen – Potenzialanalyse

Erfreuliches Feedback im Spätsommer

Im Zeitraum zwischen den Sommerferien und den Herbstferien 2015, haben die Mitarbeiter*innen der TALENTBRÜCKE, zusammen mit unseren Partnern, Potenzialanalysen für insgesamt knapp 4.000 Schüler*innen durchgeführt. Wir freuen uns über sehr positive Rückmeldungen seitens der Schüler*innen und deren Eltern. Für vier Projekte haben wir das Feedback ausgewertet und veröffentlichen es an dieser Stelle gerne.

Feedback – Potenzialanalyse Köln

Hier wird das Feedback an den Schulen dargestellt, welche in der Bietergemeinschaft mit der Jugendhilfe Köln e.V., allein durch die Mitarbeiter*innen der TALENTBRÜCKE bedient wurden.

Wir freuen uns, dass das Elternfeedback in vier von fünf Fragen eine Zustimmung von über 80 % erkennen lässt. Auch in der Frage, ob die Potenzialanalyse der Berufsorientierung des Kindes weiterhilft, findet sich eine deutliche Mehrheit der Befürworter. Vor allem vor dem Hintergrund einer kritischen Berichterstattung und vieler kritischer Fragen im Vorfeld, fühlen wir uns in unserer Arbeit bestärkt.

Auch das Feedback der Schüler*innen freut uns sehr. Vor allem die Arbeit unserer Mitarbeiter*innen wurde, mit Werten von über 90% Zustimmung, als sehr positiv bewertet.

Feedback – Potenzialanalyse in KAoA BOP – Rhein Erft-Kreis

Auch im Rhein-Erft-Kreis (KAoA BOP) freuen wir uns über positive Rückmeldungen seitens der Schüler*innen und Eltern. Bei den Eltern sind die Zufriedenheit mit dem Beratungsgespräch, die gewonnen Eindrücke und die Nützlichkeit der Potenzialanalyse an sich sehr hoch bewertet.

Die Schüler*innen empfinden die Mitarbeiter*innen der TALENTBRÜCKE besonders freundlich und kompetent. Die Potenzialanalyse gefällt Ihnen insgesamt sehr gut.

Feedback – Rheinisch-Bergischer-Kreis

Die Ergebnisse im Rheinisch-Bergischen-Kreis sind denen im Rhein-Erft-Kreis sehr ähnlich, tendenziell aber auf einem noch höheren Niveau.

Feedback – Rhein-Sieg-Kreis

Die Ergebnisse im Rhein-Sieg-Kreis sind denen im Rhein-Erft-Kreis und im Rheinsch-Bergischen-Kreis sehr ähnlich, allerdings noch ein mal auf höherem Niveau.

Hier macht sich auch die langjährige Zusammenarbeit mit den Schulen bemerkbar.

Vielen Dank!

Wir freuen uns über das Feedback und möchten denen danken, die uns diese Arbeit ermöglichen:

Besonders bedanken wir uns aber bei unseren Mitarbeiter*innen, deren Einsatz eine Potenzialanalyse auf diesem Qualitätsniveau erst möglich macht!

Die aktualisierten Feedbacks des Gesamtschuljahres 2015/16 finden Sie hier…

KAoA Potenzialanalyse

Potenzialanalyse im Kreis Paderborn 2015/16

Paderborn – Die TALENTBRÜCKE freut sich über den Zuschlag für insgesamt 8 Schulen

Die TALENTBRÜCKE GmbH & Co. KG wurde vom Bildungs- und Integrationszentrum des Kreises Paderborn mit der Durchführung von Potenzialanalysen an 8 Schulen beauftragt. Der Auftrag erstreckt sich über 3 Lose und beinhaltet 4 Gymnasien und 4 Realschulen in Paderborn und Delbrück. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der TALENTBRÜCKE freuen sich über das entgegengebrachte Vertrauen und auf die Zusammenarbeit mit den Schulen. Mit 4 der 8 Schulen besteht bereits eine langjährige Zusammenarbeit.

Durchführung im Schuljahr 2015/16 in Paderborn

Die Durchführung der Potenzialanalyse für das Schuljahr 2015/16 wird für alle Schulen voraussichtlich im Zeitraum Oktober bis Dezember erfolgen. Es werden ca. 800 Schülerinnen und Schüler teilnehmen. Die TALENTBRÜCKE stellt ausreichend qualifiziertes Personal um dies mit dem bewährten Konzept umzusetzen.

In den kommenden Wochen werden die Termine für das Schuljahr 2015/16 mit den Schulen besprochen. Für jede Schule wird es wieder einen Informationsabend für Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern geben.

Mehr zur aktuellen Potenzialanalyse im Kreis Paderborn erfahren Sie auf unserer Projektseite…

Potenzialanalyse – Ihr Ansprechpartner

Lars-Rosario Scarpello
Geschäftsführer
0221 29 23 33 13
E-Mail senden…

Kein Abschluss ohne Anschluss

Die Potenzialanalyse nach den Richtlinien der Initiative „Kein Abschluss ohne Anschluss“ (Kurz: KAoA) statt und wird finanziell durch das Land Nordrhein-Westfalen und den Europäischen Sozialfonds unterstützt.

Logoleiste KAoA BOP

KAoA Potenzialanalyse

Potenzialanalyse im Kreis Paderborn 2015/16

Paderborn

Die TALENTBRÜCKE freut sich über den Zuschlag für insgesamt 8 Schulen

Die TALENTBRÜCKE GmbH & Co. KG wurde vom Bildungs- und Integrationszentrum des Kreises Paderborn mit der Durchführung von Potenzialanalysen an 8 Schulen beauftragt. Der Auftrag erstreckt sich über 3 Lose und beinhaltet 4 Gymnasien und 4 Realschulen in Paderborn und Delbrück. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der TALENTBRÜCKE freuen sich über das entgegengebrachte Vertrauen und auf die Zusammenarbeit mit den Schulen. Mit 4 der 8 Schulen besteht bereits eine langjährige Zusammenarbeit.

Durchführung im Schuljahr 2015/16 in Paderborn

Die Durchführung der Potenzialanalyse für das Schuljahr 2015/16 wird für alle Schulen voraussichtlich im Zeitraum Oktober bis Dezember erfolgen. Es werden ca. 800 Schülerinnen und Schüler teilnehmen. Die TALENTBRÜCKE stellt ausreichend qualifiziertes Personal um dies mit dem bewährten Konzept umzusetzen.

In den kommenden Wochen werden die Termine für das Schuljahr 2015/16 mit den Schulen besprochen. Für jede Schule wird es wieder einen Informationsabend für Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern geben.

Mehr zur aktuellen Potenzialanalyse im Kreis Paderborn erfahren Sie auf unserer Projektseite…

Potenzialanalyse – Ihr Ansprechpartner

Lars-Rosario Scarpello
Geschäftsführer
0221 29 23 33 13
E-Mail senden…

Kein Abschluss ohne Anschluss

Die Potenzialanalyse nach den Richtlinien der Initiative „Kein Abschluss ohne Anschluss“ (Kurz: KAoA) statt und wird finanziell durch das Land Nordrhein-Westfalen und den Europäischen Sozialfonds unterstützt.

Logoleiste KAoA BOP

KAoA Potenzialanalyse

Europatag im Gymnasium Bedburg – Your first EURES job vorgestellt

Am 5. Mai 2015 fand im Silverberg-Gymnasium in Bedburg der 134. Europatag des „Institut für Europäische Partnerschaften und Internationale Zusammenarbeit (IPZ) e.V.“ statt. Das Motto der Veranstaltung war „Europa meine Chance“.

Europatag – Möglichkeit YfEJ vorzustellen

Neben Vertretern der Landespolitik und dem Bürgermeister der Stadt Bedburg, hatte Lars-Rosario Scarpello die Gelegenheit das „Your first EURES job“ Projekt und die Idee, die dahinter steckt, zu präsentieren.

Nach der Teilnahme an der Podiumsdiskussion bestand die Möglichkeit, in einem Workshop Schülerinnen und Schüler über „Your first EURES job“ zu informieren. An diesem Workshop nahmen neben Lars-Rosario Scarpello auch Sascha Solbach und Björn Müller vom Ausbildungszentrum der Bauindustrie in Kerpen teil.

Wir bedanken uns beim Bürgermeister der Stadt Bedburg, Sascha Solbach, und dem „Institut für Europäische Partnerschaften und Internationale Zusammenarbeit (IPZ) e.V.“ herzlich für die Einladung zu einem rundum gelungenen Europatag.

Potenzialanalysen in KAoA-BOP

KAoA-BOP – Potenzialanalysen im Auftrag des Berufsförderungswerks der Bauindustrie

Die TALENTBRÜCKE GmbH & Co. KG wird im Schuljahr 2015/16 die Potenzialanalyse im Rahmen von KAoA-BOP für 300 Schüler im Rhein-Erft-Kreis durchführen.
Wie bereits in der Vergangenheit im Rahmen des Projektes „STARTKLAR!“ beauftragt das Berufsförderungswerk der Bauindustrie gGmbH die TALENTBRÜCKE mit der Durchführung der Potenzialanalyse im Rahmen des KAoA-BOP Programms im Rhein-Erft-Kreis. Die anschließenden Berufsfelderkundungen werden im Ausbildungszentrum der Bauindustrie in Kerpen stattfinden.

Die Potenzialanalysen werden im August und September durchgeführt. Die teilnehmenden Schulen sind:

  • Arnold-von-Harff-Schule Bedburg
  • Reuschenbergschule Elsdorf
  • Hauptschule Herbertskaul Frechen
  • Kolpingschule Kerpen
  • Hauptschule Kerpen-Horrem
  • Hauptschule Escher Straße Pulheim

Mehr erfahren Sie auf der Projektseite zu KAoA-BOP…

KAoA-BOP – Ihr Ansprechpartner

Sebastian Albrecht
Projektleiter
0221 292333-14
E-Mail senden

KAoA-BOP

Auszug aus www.berufsorientierungsprogramm.de

„Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) startete das Programm zur „Förderung der Berufsorientierung in überbetrieblichen und vergleichbaren Berufsbildungsstätten“ (BOP) im Jahr 2008 mit einer Pilotphase. Aufgrund der hohen Akzeptanz bei den beteiligten Akteuren konnte das Programm im Juni 2010 bereits vorzeitig verstetigt werden. Bisher wurden Zuschüsse in Höhe von über 360 Millionen Euro für mehr als 1000 Vorhaben bewilligt. Damit werden knapp 815.000 Schülerinnen und Schüler erreicht.

Das BOP richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I von allgemeinbildenden Schulen – vorrangig solcher, die keine Hochschulreife anstreben.(…)“

Kein Abschluss ohne Anschluss KAboA

Die Logos der Fördermittelgeber der Initiative KAboA

Potenzialanalyse im Rheinisch-Bergischen-Kreis 2015/16

Die TALENTBRÜCKE freut sich über den Zuschlag für Realschulen und Gymnasien

Bereits zum zweiten Mal infolge wurde die TALENTBRÜCKE GmbH & Co. KG vom Rheinisch-Bergischen-Kreis zum durchführenden Unternehmen der Potenzialanalyse an Realschulen und Gymnasien bestimmt. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der TALENTBRÜCKE freuen sich über das entgegengebrachte Vertrauen.

Durchführung im Schuljahr 2015/16

Die Durchführung der Potenzialanalyse für das Schuljahr 2015/16 wird für alle Schulen in den Monaten August bis Dezember erfolgen. Es werden ca. 2.100 Schülerinnen und Schüler teilnehmen. Die TALENTBRÜCKE stellt ausreichend qualifiziertes Personal um dies mit dem bewährten Konzept umzusetzen.
In den kommenden Wochen werden die Termine für das Schuljahr 2015/16 mit den Schulen besprochen. Für jede Schule wird es wieder einen Informationsabend für Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern geben.
Mehr zur aktuellen Potenzialanalyse im Rheinisch-Bergischen-Kreis erfahren Sie auf unserer Projektseite…

Ihr Ansprechpartner – Potenzialanalyse Rheinisch-Bergischer-Kreis

Nils Gau
Projektleiter
0221 – 292333-16
E-Mail senden…

Kein Abschluss ohne Anschluss

Die Potenzialanalyse nach den Richtlinien der Initiative „Kein Abschluss ohne Anschluss“ (Kurz: KAoA) statt und wird finanziell durch das Land Nordrhein-Westfalen und den Europäischen Sozialfonds unterstützt.

Die Logos der Fördermittelgeber der Initiative KAboA

Kein Abschluss ohne Anschluss KAboA

Sekundarschulen und Realschulen – Potenzialanalyse Rhein-Sieg-Kreis

Potenzialanalyse an Sekundarschulen und Realschulen startet im August 2015

Die TALENTBRÜCKE GmbH & Co. KG wurde auch für das Schuljahr 2015/16 mit der Durchführung der Potenzialanalyse in Sekundarschulen und Realschulen beauftragt. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter freuen sich über das Vertrauen, welches Ihnen seitens des Rhein-Sieg-Kreises schon im siebten Jahr in Folge entgegengebracht wird. Die TALENTBRÜCKE konnte seit 2009 in jedem Jahr mindestens eine Ausschreibung des Rhein-Sieg-Kreises gewinnen.

Im Schuljahr 2015/16 wird das Los, welches von der TALENTBRÜCKE bedient wird, neu zugeschnitten. Es beinhaltet nun:

  • 10 Realschulen
  • 4 Sekundarschulen
  • 1 Hauptschule
  • 1 Gymnasium

Im Rhein-Sieg-Kreis findet die Potenzialanalyse nach den Richtlinien der Initiative „Kein Abschluss ohne Anschluss“ (Kurz: KAoA) statt und wird finanziell durch das Land Nordrhein-Westfalen und den Europäischen Sozialfonds unterstützt. Es wird mit der Teilnahme von ca. 1.450 Schülerinnen und Schülern von Sekundarschulen und Realschulen gerechnet.

Mehr erfahren Sie auf unserer Projektseite…

Ihr Ansprechpartner zur Potenzialanalyse an Sekundarschulen und Realschulen

Sebastian Albrecht
Projektleiter
0221-292333-14
E-Mail senden…

Kein Abschluss ohne Anschluss KAboA

Marissa Kilian

Marissa Kilian ist als Mitarbeiterin bei der TALENTBRÜCKE GmbH & Co. KG beschäftigt. Marissa unterstützt interne Projekte der TALENTBRÜCKE GmbH & Co. KG und ist mit Recherchen zu verschiedenen Aufgabenbereichen betreut. Marissa studiert derzeit im Bachelorstudiengang Erziehungswissenschaft.

Marissa Kilian – Kontakt

Telefon: 0221 – 29233310
Telefax: 0221 – 2923339010
E-Mail: m.kilian(at)talentbruecke.de